Header image alt text

AG-Grundeinkommen-Kassel

Startseite

Mitteilung in eigener Sache:

Diese Website wird nach und nach umgestaltet und damit, wie ich hoffe, verbessert. Sie repräsentiert nun nur noch übergangsweise die „Arbeitsgemeinschaft Grundeinkommen Kassel“

Dies betrifft auch den damit verbundenen email-account info@grundeinkommen-kassel.de

Nachrichten an die Arbeitsgemeinschaft über diese Adresse werden weitergeleitet.

Das Hauptthema der website bleibt natürlich weiterhin das Grundeinkommen, Einiges wird wegfallen, Anderes kommt hinzu.

Im Übrigen bin ich sehr dankbar für Anregungen / Rückmeldungen oder auch Gastbeiträge zur website.

Herzlichst Thilo Krause, Kassel den 8.April 2016


Aktivitäten-siehe Aktuelles:

1.Mai  Tag der Arbeit

 

Die Idee eines Grundeinkommens, wie wir es verstehen, basiert auf folgender Vorstellung:

Das, was die Gesellschaft erarbeitet und leistet, wird auf der Basis vollkommener Freiwilligkeit ohne (Arbeits-)Zwang erwirtschaftet und dann zunächst in Höhe des soziokulturellen Existenzminimums auf alle gleichmäßig aufgeteilt.

Erst danach greift das Konkurrenz- bzw. Leistungsprinzip, in dem die Einzelnen sich in den Arbeitsmarkt einbringen können, um beispielsweise durch ein zusätzliches Einkommen einen höheren Lebensstandard zu erreichen.

Dabei würde folgendes gelten:

Keine Bedürftigkeitsprüfung – da sich der Bedarf aus dem existenziell Notwendigen ableitet. Die Höhe des Grundeinkommens muss also diesen elementaren Bedarf decken und ständig daran gemessen bzw. angepasst werden. Der etwas sperrige Begriff „soziokulturelles Existenzminimum“ verdeutlicht, dass es dabei um mehr als das reine „Überleben“ gehen muss. Auch ein Minimum an gesellschaftlicher Teilhabe muss gewährleistet sein.

Und das Ganze für jede und jeden individuell – also z.B. keine „Bedarfsgemeinschaften“.

Aus der Summe dieser Kriterien heraus wird das Grundeinkommen von vielen daher als „bedingungslos“ bezeichnet.

Und schließlich: die Idee des Grundeinkommens ist erst dann komplett verwirklicht, wenn es überall gilt, also nicht nur im eigenen Land.

 

Mittlerweile gibt es im Netz zum Thema Grundeinkommen erfreulicherweise eine unglaubliche Fülle an Informationen (siehe dazu unsere link-Sammlung).

Besonders empfehlenswert für alle, die sich zum ersten mal mit dem Thema beschäftigen, ist der Film „Grundeinkommen-ein Kulturimpuls“.

Die von uns (mit-)organisierten Veranstaltungen versuchen wir hier zu dokumentieren – z.B. in Form von Videomitschnitten bei Vorträgen.

Update: Es tut uns leid, dass einige dieser Videos nicht mehr auf youtube abrufbar sind, wir können zur Zeit leider nichts daran ändern.

 

Wir freuen uns auch über Anfragen von Schulen, Vereinen, Institutionen etc., die gerne zum Thema informiert werden wollen bzw. Vorträge wünschen !

 

 

 

 

 

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte